Havarie bei Maxau: Polizei rettet Matrose aus dem Rhein

Fast an der Einfahrt unseres Hafens hatte sich am letzten Montag Morgen ein niederländsiches Motorschiff auf einer Untiefe festgefahren. Nach den bisherigen Ermittlungen der Wasserschutzpolizei Karlsruhe und den vorläufigen Einschätzungen des Wasser- und Schifffahrtsamts liegt kein Fehlverhalten des Schiffsführers vor. Vielleicht ist die Untiefe ja auch erst direkt vor dem Schiffsverkehr entstanden ;-).

Bei dem Versuch das Fahrzeug frei zu ziehen, fiel ein Matrose ohne Fremdverschulden über Bord. Dank der schnellen Hilfe durch Beamte der Wasserschutzpolizeistation Karlsruhe, die sich mit ihrem Boot ebenfalls im Bereich der Unglücksstelle befanden, konnte die Person sofort gerettet und aus dem vier Grad kalten Wasser geborgen werden. Der Matrose trug einen Rettungskragen und blieb unverletzt


Nun muß das Schiff geleichtert werden.

havarie

Auch die Hilfe eines ebenfalls aus Holland stammenden Motorschiffes reichte nicht aus um frei zu kommen. Vermutlich wird die Haverie noch bis Donnerstag dauern.


Den vollständigen Bericht finden Sie aktuell hier.


3. Februar 2014