<

Derzeitiger Stand der Einschränkungen durch die Corona Krise beim MBC Karlsruhe. Bitte beachten Sie ggf. die angeführten Änderungen.

  • Die angesetzte Mitgliederversammlung am 24.April fällt aus.
  • Der Arbeitsdienst für den 4. April entfällt
  • Fahrschulunterricht ist ausgesetzt
  • Auch der 2. Arbeitsdienst am 9. Mai gilt derzeit als gestrichen.
  • Unsere Anfahrt am 16.Mai ist in der geplanten Form nicht möglich, Inwieweit diese überhaupt durchgeführt werden kann, wird nach Lage der Dinge kurzfristig entschieden

 

(Stand 27.03.2020) Die Wasserschutzpolizei Karlsruhe teilte uns nach Rücksprache mit der Wasserschutzpolizei Mannheim, Germersheim und Kehl sowie den jeweiligen Häfen mit, dass in dem Gebiet verbindlich bis einschließlich 19.04.2020 folgendes gilt: 

1. Der komplette Hafenbetrieb ist untersagt.

2. Dies gilt sowohl für die gesamten Steganlagen als auch für alle Bootshallen.

3. Das Einlaufen und Auslaufen für eigene und fremde Boote (Gäste) ist verboten.

4. Einlaufenden Booten, auch Gastliegern ist das Anlegen zu verweigern.

5. Diese Regeln gelten ab sofort bis voraussichtlich 19.04.2020 mit evtl. Verlängerungsoption je nach Corona-Lage.

6. Es werden Kontrollen durchgeführt mit den bekannten Konsequenzen bei Zuwiderhandlung.

 

 

Stand 31.03.2020   Nach Rücksprache mit dem zuständigen Ordnungsamt erhielten wir folgende, schriftliche Antwort:



...davon ausgehend, dass es sich bei dem von Ihnen geschilderten Yachthafen und der Halle um ein Privatgelände handelt, gelten die für private Räume und für die privaten, im Freien befindliche Plätze gesetzlichen Regelungen. Danach ist eine Ansammlung von maximal fünf Personen zur gleichen Zeit auf privatem Grund gestattet.

Unter Beachtung dieser Vorgabe von maximal fünf Personen sollte das Überprüfen und Pflegen der Boote zulässig sein. Naher Kontakt zwischen den Eigentümern sollte vermieden werden. Ein Abstand von 1,5 Metern mindestens ist, wann immer möglich, einzuhalten.

Vorsorglich weisen wir darauf hin, dass sportliche Anlässe nicht Grund der Zusammenkunft sein dürfen. Diese sind ausdrücklich in der Verordnung des Landes Baden-Württemberg vom 17. März 2020, in der Fassung vom 28. März 2020, untersagt. So auch Ausfahrten.

Sollte es einen Bereich des Yachthafens geben, der nicht privat, sondern städtische Fläche ist, dürfen sich lediglich zwei Personen gleichzeitig aufhalten.

Es gelten für alle Bereiche die Abstandsregeln und Hygienevorschriften, zur Vermeidung einer Ansteckung

 

Was bedeutet das für uns:

 

 -       Das An- und Ablegen ist untersagt. Das bedeutet auch, dass keine Boote aus dem Winterlager in den Hafen gebracht werden dürfen.

 -       Der Betrieb der Hafenanlage zu Sport- und Freizeitzwecken ist untersagt. Der Sanitärcontainer bleibt weiterhin geschlossen

 -       Die Hafenanlage darf weiterhin betreten werden, jedoch nur von Bootseignern, deren Boot sich aktuell im Hafen befindet oder von Beauftragten des Vorstandes zur Überwachung der Hafenanlage.

 -       Diese Bootseigner dürfen weiterhin die Steganlage betreten, um die Sicherheit der Boote zu kontrollieren und der Sorgfaltspflicht, die jeder Bootseigner für sein Boot hat, nachzukommen. Bei diesen Kontrollgängen ist darauf zu achten, dass der Abstand zu anderen Personen gemäß der Landesverordnung eingehalten wird.

 -       Die Aufenthaltsdauer auf der Steganlage ist auf ein notwendiges Minimum zu beschränken. Es dürfen sich auf der gesamten Steganlage maximal 5 Personen unter Einhaltung der gesetzlichen Mindestabstände gleichzeitig aufhalten. Ausnahme besteht für Personen mit dauerhaftem Wohnsitz im Hafen.

 -       Der Zutritt erfolgt in telefonischer Absprache mit dem Hafenmeister.

 -       Mitgliedern und Gastliegern, deren Boot sich aktuell nicht im Hafen befindet, ist der Zutritt zur Steganlage bis auf Weiteres untersagt.