Einen wassersportlichen Gruß an alle Skipper!

Der Deutsche Motoryachtverband erweitert sein Angebot für seine Mitglieder und alle Interessierte. Ab sofort erhalten Sie unsere Broschüren mit ausgewählten Revierinformationen und Informationen zum Bootschartern!

Außerdem können Sie noch bis zum 9. Oktober Ihren „Verein des Jahres“ nominieren. Der Sieger erhält ein Schlauchboot zur Unterstützung der Jugendarbeit.

Teilen Sie den Newsletter gerne mit Vereinsmitgliedern und Interessierten.

Viel Vergnügen beim Lesen!

  1. Wahl zum Verein des Jahres

Seit 2009 Jahren ist allein das Kriterium „Gute und vorbildliche Ausbildung“, also die Jugendarbeit, entscheidend bei der Wahl zum „Verein des Jahres“, der im Rahmen der Hanseboot (28.10.-5.11.) feierlich geehrt wird. Je ein Segel- und ein Motorbootverein erhalten die Auszeichnung, materiell angereichert mit einem Optimisten bzw. einem Schlauboot.

Die Jury für die Wahl zum „Verein des Jahres“, bestehend aus dem DMYV-Präsidenten, Winfried Röcker, dem Hamburg Messe-Geschäftsführer, Bernd Aufderheide, dem Präsidenten des Deutschen Boots- und Schiffbauer-Verbandes, Torsten Conradi, der kommissarischen DSV-Präsidentin Mona Küppers und Hermann Hell, Verleger und Chefredakteur des SVG-Verlages, hat die Qual der Wahl. Denn am Ende gibt es trotz zumeist zahlreicher bemerkenswerter Bewerbungen eben nur zwei Vereine, die gewinnen können.

Mitmachen bei der Wahl zum „Verein des Jahres“ können alle Vereine, die im DMYV oder DSV bzw. einem ihrer Landesverbände organisiert sind. Neben den Einsendungen behält sich die Jury auch vor, Vereine zu benennen. Dennoch: Machen Sie uns aktiv auf Ihren Verein und Ihre Jugendarbeit aufmerksam!

Als Preis winkt dem Sieger-Verein in der Kategorie „Motorbootverein“ ein Schlauchboot zur Unterstützung der Jugendarbeit und seiner Jugendgruppe, das von der Firma AW-Niemeyer gestiftet und auf der hanseboot an den Siegerverein übergeben wird.

Die Bewerbungen für den DMYV-Motorbootverein des Jahres 2017 müssen bis Montag, den 9. Oktober 2017 unter der Mailadresse Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! an die Redaktion der WasserSport eingesandt werden.

  1. Online-Vereinsbefragung 2017

Noch bis zum 15. Oktober läuft unsere Vereinsumfrage 2017. Helfen Sie dem Verband weiter erfolgreich für seine Vereine zu arbeiten und nehmen Sie an der Online-Umfrage teil. Es dauert nur drei Minuten.

Teilen Sie den Link auch mit Ihren Vereinsmitgliedern! http://bit.ly/2wWMIwN

Wir hoffen auf eine weiterhin rege Beteiligung und bedanken uns vorab bei allen Teilnehmenden.

  1. Neue Broschüren

Die Wassersport-Saison ist nun fast vorüber. Planen Sie Ihre Törns für 2018 schon jetzt und schauen Sie hinein in unsere neuen Länderbroschüren. Darin können Sie sich darüber informieren, was Sie bei den Vorbereitungen zu Ihrem Törn wissen sollten: Ein- und Ausreisebestimmungen (z.B. Personaldokumente), notwendige Befähigungsnachweise (z.B. Sportbootführerschein Binnen/ See), vorgeschriebene Bootsdokumente (z.B. Internationaler Bootsschein) sind nur einige der Themen, die wir in den Broschüren behandeln.

Folgende Revierinformationen sind nun erhältlich:

  • Nordeuropa und die Ostsee mit dem Motorboot entdecken
  • Mehr als nur Berge - Schweiz und Österreich
  • Vier Länder auf einen Streich - Frankreich & BeNeLux
  • Europas größte Inseln - Großbritannien, Irland & Island
  • Das östliche Mittelmeer mit dem Motorboot entdecken
  • Das nördliche Mittelmeer mit dem Motorboot entdecken

Wollen Sie das eigene Boot nächstes Jahr zu Hause lassen und dennoch im Ausland den Wassersport genießen? Dann chartern Sie doch ein Boot! Doch Vorsicht, es gibt eine Reihe von Dingen, die Sie beachten sollten. In unserem neuen Ratgeber "Bootscharter" informieren wir Sie beispielsweise über die verschiedenen Arten, wie Sie ein Boot chartern können, welche Versicherung sinnvoll ist und welche Dokumente Sie zur Hand haben sollten. Außerdem enthalten ist auch eine umfangreiche Checkliste zur Bootsübergabe.

Unsere neuen Broschüren erhalten Sie während der INTERBBOOT (23. September bis 1. Oktober) an unseren Stand in Halle A3, Stand 418 oder ab sofort in unserem Shop www.dmyv.de/shop/info-broschueren/.  

„Allen Skippern noch eine gute Wassersport-Saison und immer eine Handbreit Wasser unter dem Kiel!“

Mit freundlichen Grüßen

Deutscher Motoryachtverband e. V.

i.A. Sascha Keutel

Pressereferent

                         Deutscher Motoryachtverband e.V.

                         Vinckeufer 12-14

                         47119 Duisburg

                         Telefon (02 03) 8 09 58 29

                         Telefax (02 03) 8 09 58 58

                         E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

                         www.dmyv.de

Einen wassersportlichen Gruß an alle Skipper!

Um die Vereine weiter an der Arbeit ihres Dachverbandes zu beteiligen, führt der DMYV erneut eine Online-Umfrage bei den Vereinen durch. Dem Wunsch nach stärkerer Medienpräsenz aus der Umfrage 2016 hat der DMYV mit der Live-Übertragung zweier Motorbootrennen erfüllt. Ein drittes Rennen wird am 10. September übertragen.

Teilen Sie den Newsletter gerne mit Vereinsmitgliedern und Interessierten.

Viel Vergnügen beim Lesen!

1. Online-Vereinsbefragung 2017

Bereits im Frühjahr 2016 hatte der DMYV eine Online-Befragung durchgeführt, um die Vereine und deren Ehrenamtsträger nach Ihren Wünschen und Einschätzungen zu befragen. So stand insbesondere die Nachfrage nach Aus- und Weiterbildungen sowie nach Fachinformationen im Vordergrund. Ebenso wurde der Wunsch nach einer verbesserten Kommunikation und medialen Präsenz des Verbandes geäußert. Der DMYV hat sich viele diese und viele andere Wünsche der Vereine zu Herzen genommen und begonnen, diese umzusetzen.

Helfen Sie dem Verband weiter erfolgreich für seine Vereine zu arbeiten und nehmen Sie an der Online-Umfrage teil. Es dauert nur drei Minuten. Teilen Sie den Link auch mit Ihren Vereinsmitgliedern! https://docs.google.com/forms/d/1eRsmmKAKCjfxKEmZYhWuS6JL3NVztcjNzzzcQbcPQeY/viewform?edit_requested=true 

Wir hoffen auf eine erneut rege Beteiligung und bedanken uns vorab bei allen Teilnehmenden. 

2. Spektakulärer Rennsport Live

 

Die fast schwerelos erscheinenden eleganten Rennboote gleiten dahin. Dicht am Geschehen, direkt am Wasser, verfolgen die Zuschauer jede Runde, jeden Lauf und jedes Manöver. Sie drücken ihren Favoriten die Daumen, dass er die Führung behalten kann oder sie endlich nach vorne kommt. Das laute Dröhnen der Motoren übertönt das eigene Wort. In der Luft liegt dieser eine bestimmte Duft – der Hauch von Risiko.

Kopf an Kopf fahren zwei Fahrer auf die Kurve zu. Sie lenken ein und dann passiert es. Ein Fahrer verliert die Kontrolle über sein Rennboot. Es hebt ab, überschlägt sich und bleibt auf dem Deck liegen. Allen Zuschauern stockt der Atem, rote Leuchtkugeln schießen in den Himmel. Rennabbruch. In diesen Sekunden erstarrt die Welt, Augenblicke werden zur Ewigkeit.

Doch das Rettungsteam des Deutschen Motoryachtverbandes reagiert blitzschnell. Bis eben noch unbemerkt, rückt es jetzt in den Fokus aller Augen. Für sie bekommt Schnelligkeit nun eine gänzlich andere

Bedeutung. Es geht nicht mehr um den Sieg. Vielmehr gilt es, das Rettungsboot schnellstmöglich, aber auch mit Umsicht, zum Unfallort zu fahren. Dort angekommen springt der Rettungstaucher ins eiskalte Wasser und taucht zum Piloten. Er zieht diesen schnell, aber möglichst schonend über das Wasser zum Rettungsboot. Zügig, aber mit der gebotenen Vorsicht, heben die Mitglieder des Rettungsteams den Piloten mittels Brett an Bord des Rettungsbootes. Sofort wird er vom Rettungsarzt untersucht. Dann Entwarnung, der Fahrer hebt die Daumen. Durchatmen.

Die Rennleitung berät. Nach wenigen Minuten entscheidet sie sich für einen Neustart des Rennens. Für die Zuschauer heißt es nun wieder: Daumen drücken.

Wir haben Ihr Interesse für Motorbootsport geweckt? Prima! Dann laden Sie Ihre Freunde und Vereinsmitglieder ein und schalten ein am Sonntag, 10. September auf Sportdeutschland.tv. Der DMYV überträgt das 4. ADAC/MSG/DMYV Motorbootrennen Obereider in Rendsburg, wo unter anderem die UIM Formel 4 Europameisterschaft ausgefahren wird. 

Zum Livestream: http://sportdeutschland.tv/play/35e49bd06edb0135be8f7054d2ab776f.

Am Samstag, 23. September veranstaltet die SBV in Zusammenarbeit mit Thomas Hitz von SicherBootFahren  das Seminar  „Trailer und Slippen“ für Besitzer von trailerbaren Motorbooten und für alle, die es noch werden möchten.

Das Seminar richtet sich an Einsteiger und Fortgeschrittene mit und ohne Sportbootführerschein. Die Teilnehmer erwartet praxisnahes Lernen mit Boot und Trailer direkt an einer Sliprampe. Sie lernen Tipps und Tricks vom Experten, so dass das Slippen zukünftig ohne Probleme von der Hand geht.

Mehr Informationen erhalten Sie von Michael Tietz (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) und auf www.sbv.de. 

„Allen Skippern noch eine gute Wassersport-Saison und immer eine Handbreit Wasser unter dem Kiel!“

Mit wassersportlichen Grüßen

Im Auftrag

Sascha Keutel

Pressereferent

                         Deutscher Motoryachtverband e.V.

                         Vinckeufer 12-14

                         47119 Duisburg

                         Telefon (02 03) 8 09 58 29

                         Telefax (02 03) 8 09 58 58

                         E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

                        www.dmyv.de

 

Unerwartet aber verdient: DMYV-Präsident Winfried Röcker ist für 20 Jahre Präsidentschaft mit der Verdienstmedaille in Gold mit Kranz geehrt worden. Die Ehrung fand während des Tourenskippertreffens in Leer statt.

1. Höchste Ehrung für DMYV-Präsident Winfried Röcker

Ort und Zeitpunkt waren gut gewählt und Winfried Röcker ahnte nichts. Üblicherweise ist er es, der die Auszeichnungen und Ehrungen des DMYV in Form von Ehrennadeln den verdienten Mitgliedern und Förderern des motorisierten Wassersports ans Revers heftet. Nun hat es ihn selbst „erwischt“.

Was „unverdächtig“ als Grußwort von Gisbert König, Präsident des Landesverbandes Rheinland-Pfalz anlässlich des 25-jährigen Jubiläums des niedersächsischen Landesverbandes begann, endete mit der höchsten Auszeichnung des DMYV, der Ehrennadel in Gold mit Kranz für DMYV-Präsident Winfried Röcker. Mit warmen und herzlichen Worten würdigte König in seiner Laudatio im Namen des DMYV-Präsidiums die Verdienste Röckers, der die Ehrung sichtlich überrascht, aber auch erfreut und gerührt entgegennahm.

Wie kaum ein Zweiter setzt sich Röcker seit Jahrzehnten mit aller Kraft für die Interessen des motorisierten Wassersports ein und hat dem Motorbootsport in Deutschland wohl den Großteil seiner Freizeit gewidmet. Als DMYV-Präsident sorgt er seit 1997 mit Engagement, Sachverstand, Diplomatie, aber auch klaren Worten dafür, dass der Verband und damit dessen Mitglieder in den Landesverbänden und in den Vereinen ernst zu nehmende Ansprechpartner und Ratgeber bis in die höchsten politischen Gremien sind.

Als angesehener Fachmann und interessanter Gesprächspartner ist es nicht zuletzt auch die offene, humorvolle und diskussionsfreudige Art, die Röcker zu einem gern gesehenen und geschätzten Gast macht, wenn es um die Belange des motorisierten Wassersports und darüber hinaus geht. „Solche Worte hört man ja eigentlich nur, wenn man aufhört“, so der Präsident augenzwinkernd in seiner Danksagung und lächelte: „Ihr habt mich aber erst vor Kurzem wiedergewählt, von daher müsst Ihr es jetzt auch noch ein bisschen mit mir aushalten.“

2. Tourenskippertreffen 2017

Was war das für ein Event! Fast eine Woche lang lagen die schmucken Boote jeglicher Couleur im beschaulichen Hafen von Leer. Eine Veranstaltung folgte der nächsten und Gäste sowie Einheimische hatten immer was zu gucken. Das Festzelt war jeden Abend unter einem anderen Motto bis auf den letzten Platz – und darüber hinaus – besetzt. Dem Eröffnungsabend am Donnerstag, den Niedersachsen-Abend zu Ehren des 25-jährigen Bestehens des LMN am Freitag, folgte am Samstagabend die Auszeichnung der teilweise sehr weit angereisten Tourenskipper für ihre Leistungen im Fahrtensport. Bevor der traditionelle DMYV-Abschluss-Abend am Sonntag begann, stand noch die große Flaggenparade an. Das Einholen der Flaggen ist von allen anwesenden Booten mit dem Signalhorn akustisch begleitet worden. Ein denkwürdiger Moment, dem sich auch die Besucher nicht entziehen konnten.

Anlage:

Dieser Newsletter als PDF

„Allen Skippern eine gute Wassersport-Saison und immer eine Handbreit Wasser unter dem Kiel!“


Beste Grüße und einen guten start in die neue Woche!

Sascha Keutel

Pressereferent

                         Deutscher Motoryachtverband e.V.

                         Vinckeufer 12-14

                         47119 Duisburg

                         Telefon (02 03) 8 09 58 29

                         Telefax (02 03) 8 09 58 58

                         E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

                         www.dmyv.de

 

Newsletter 8/2017

  1. TST LEER
  2. Die Jugend in Leer
  3. Umfrage an die Bootsbesitzer

Ein wassersportlicher Gruß an alle Skipper!

1. TST

In vier Wochen treffen sich die Skipper aus den verschiedenen Regionen zum Int. TST in Leer…

Die Touren sind geplant, die Boote geputzt und die Vorfreude ist auf allen Seiten groß! Nicht vergessen es ist nicht nur ein TST sondern auch der Pavillion d’Or! Es gelten die Ausschreibungsbedingungen zur Sternfahrt Kurs Nord. Teilnahmeberechtigt sind alle Wassersportler/Innen, die einem anerkannten Wassersportverband des In- oder Auslandes angehören. Gewertet wird in der Zeit vom 14. bis 27. Juli. Die gefahrenen Seemeilen, Kilometer und passierten Schleusen, die schifffahrtspolizeiliche Begrenzungen, Anordnungen und Vorschriften sind unbedingt einzuhalten! Letzte Abgabe der Logbücher ist Donnerstag, 27. Juli 19:00 Uhr!

2. Jugend @TST in Leer

Im Rahmen des Tourenskippertreffens in Leer fährt die DMJ Jugend am gesamten Wochenende in verschiedenen Klassen der GT 6 und GT 15 und Motorbootslalom. Der erste Wettbewerb ist die Jugendschlauchbootmeisterschaft am Freitag, 28. Juli ab 10:30 Uhr. Am Samstag werden dann ab 9:30 Uhr die GT-Läufe gefahren und am Nachmittag ab 15:30 Uhr beginnen die Halbfinalläufe – ab 17:00 Uhr die Finalläufe. Für Sonntag ist ab 12:00 Uhr eine Schlauchboot-Geschwaderfahrt zur Leda/Jümme für Jugendliche geplant. Um die Jugend und den Sport zu unterstüzen, ist eine Vielzahl an Besuchern ist ausdrücklich gewünscht!

3. Umfrage verlängert

Die Umfrage unter Sportboot-Besitzern zu Antifouling-Produkten wurde bis zum 10. Juli 2017 verlängert. Die BfG ruft Sportboot-Besitzer und Bootsservices/Werften zur Teilnahme an einer Umfrage auf. Es geht um praktische Erfahrungen bei der gewässerschonenden Verwendung von Antifouling-Produkten. Den Link zur Umfrage finden Sie auf der Homepage des DMYV.

Zur Umfrage über die Homepage des DMYV:

https://www.dmyv.de/aktuelles/detail/news/umfrage-unter-sportboot-besitzern-und-bootsserviceswerften-zu-antifouling-produkten/?L=%5C0%5CA%3D0&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=ab2f341df842f28c17c23d048c36ab72

Anlage:

Dieser Newsletter als PDF

„Allen Skippern eine gute Wassersport-Saison und immer eine Handbreit Wasser unter dem Kiel!“

Folgen Sie uns. Liken Sie uns: https://www.facebook.com/DeutscherMotoryachtverband/

Freundlich grüßend,

Valeska Bergmann

Pressereferentin

                         Deutscher Motoryachtverband e.V.

                         Vinckeufer 12-14

                         47119 Duisburg

                         Telefon (02 03) 8 09 58 29

                         Telefax (02 03) 8 09 58 58

                         E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

                         www.dmyv.de

DMYV goes facebook: www.facebook.com/DeutscherMotoryachtverband

Newsletter 7/2017

  1. Update: Ergebnis der Online-Umfrage von 2016
  2. Umfrage an die Bootsbesitzer
  3. Vorankündigung: IBS-Herbst-Special
  4. Die Lahn ist schiffbar: von Lahnstein bis Dehrn

Ein wassersportlicher Gruß an alle Skipper!

1. Update: Ergebnis der-Online-Umfrage

Hintergrund dieser Umfrage im Frühjahr 2016 war die Befragung der Vereine und Ehrenamtsträger nach ihren Wünschen und Einschätzungen.

Es hatten 84 Vertreter aus 57 Vereinen an der Umfrage teilgenommen. Die Nachfrage nach Aus- und Weiterbildungen sowie nach Fachinformationen

war groß, ebenso der Wunsch nach einer verbesserten Kommunikation und medialen Präsenz des Verbandes. Der DMYV hat sich viele dieser

Wünsche der Vereine zu Herzen genommen und begonnen, diese umzusetzen.

Um die Landesverbände bei der Seminararbeit zu unterstützen, hat der DMYV einen kompetenten Referenten gewonnen. Weiter abgefragt

wurden Informationen für den Skipper rund um das Motorbootfahren. Hier hat der DMYV eine neue hauptamtliche Stelle geschaffen, die diese

Themen langfristig abarbeitet.

Der Informationsfluss vom DMYV zum Skipper, die mediale Präsenz des Verbandes, ist ein weiteres Thema, dessen sich der Verband im letzten

Jahr angenommen hat. Allerdings musste festgestellt werden, dass Informationen von den Vereinsspitzen nicht immer an die Mitglieder

weitergegeben werden (können).

Die Firma Mekontor konnte als Projektpartner gewonnen werden. Die gemeinsame Broschüre „Erste-Hilfe-Maßnahmen an Bord“ kann in der

Geschäftsstelle abgerufen werden – die Inhalte sind auch auf der Webseite des Verbandes:

https://www.dmyv.de/toerninfo/erste-hilfe-an-bord/?L=%25270%2527A%253D0%2527%2529%2520ORDER%2520BY%25201--%2520NOzt zu finden.

Die Firma Mekontor bietet zudem den Mitgliedsvereinen und Skippern Defibrillatoren für die Vereinsheime oder an Bord, zu günstigen Konditionen an.

Um die Medienpräsenz des Leistungssportes zu erhöhen, hat der Verband für dieses Jahr ein Projekt initiiert, um zu prüfen, ob eine Live-Übertragung

der Rennveranstaltungen im Internet handhabbar ist. Hierzu kann berichtet werden, dass die erste Live-Übertrag die Erwartungen in Bezug auf

die Organisation und Zuschauer übertroffen hat. Es sind zwei weitere Live-Übertragungen auf www.sportdeutschland.tv, in dieser Testphase geplant.

Um die Vereine weiter an der Arbeit ihres Dachverbandes zu beteiligen wird das Referat „Vereine und Landesverbände“ in diesem Herbst wieder eine

online-Umfrage für die Vereine erstellen.

2. Umfrage an die Bootsbesitzer

Umfrage unter Sportboot-Besitzern zu Antifouling-Produkten: Die BfG ruft Sportboot-Besitzer und Bootsservices/Werften zur Teilnahme an einer Umfrage auf.

Es geht um praktische Erfahrungen bei der gewässerschonenden Verwendung von Antifouling-Produkten. Den Link zur Umfrage finden Sie auf der Homepage des DMYV:

https://www.dmyv.de/aktuelles/detail/news/umfrage-unter-sportboot-besitzern-und-bootsserviceswerften-zu-antifouling-produkten/?L=0&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=ab2f341df842f28c17c23d048c36ab72

3. Vorankündigung: IBS-Herbst-Special 2017

Auch 2017 können Sie wieder Ihr vorhandenes Kennzeichen gegen unsere M-Nummer tauschen und sparen 50% – und auch in diesem Jahr gibt es die

Flagge (20x30cm) kostenlos dazu! Zwischen dem 1. Oktober und dem 15. Dezember 2017 kostet Sie der Wechsel zum DMYV-Kennzeichen nur 10,- € statt 20,- Euro!

4. Die Lahn ist schiffbar: von Lahnstein bis Dehrn

Schon wieder verunsichert der Pegel Diez die Schifffahrt. Die Irritationen um Lahn und den Pegel Diez entstehen aufgrund der Meldungen der WSA, die

noch immer vehement den Pegel Diez bei den Wasserstandsmeldungen nennen. Bei der hier angesagten Normal-Wassertiefe von manchmal nur

60 bis 70 cm wird sich kaum ein Bootfahrer trauen, über Balduinstein hinaus, weiter nach Diez, Limburg und Dehrn zu fahren. Die einzig wichtigen und

richtigen Pegelangaben für Skipper sind Kalkofen und Leun. Normalpegel Kalkofen: 1,80 m. Bei diesem Pegelstand wird vom Wasser- und Schifffahrtsamt

eine Mindestwassertiefe von 1,60 cm in der Fahrrinne von Lahnstein (km 135,4) bis Runkel Dehrn (km 70) vorgehalten. Bei dieser Wassertiefe können auch

größere Schiffe die Lahn von Lahnstein bis Dehrn sicher befahren und die schöne Lahn genießen.

„Allen Skippern eine gute Wassersport-Saison und immer eine Handbreit Wasser unter dem Kiel!“

Folgen Sie uns, liken Sie uns:

https://www.facebook.com/DeutscherMotoryachtverband/

Anlage:

Dieser Newsletter als PDF

Freundlich grüßend,

Valeska Bergmann

Pressereferentin

                         Deutscher Motoryachtverband e.V.

                         Vinckeufer 12-14

                         47119 Duisburg

                         Telefon (02 03) 8 09 58 29

                         Telefax (02 03) 8 09 58 58

                         E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

                         www.dmyv.de

DMYV goes facebook: www.facebook.com/DeutscherMotoryachtverband