<

Landesmeisterschaft unserer Jugend

Bei herrlichem Sonnenschein und Temperaturen bis zu 36 Grad war unsere Jugend in der Pflicht, bei der LJM in Offenau am Neckar, ihr Können unter Beweis zu stellen. 16 Vereine und insgesamt 52 Teilnehmer waren der Herausforderung nachgekommen. Die Veranstaltung war bestens organisiert. Trotz enormer Anspannung und Nervosität herrschte unter den Jugendlichen eine auffallende Fairness. Der MBC kann auf die erbrachten Leistungen seiner Jugend wirklich stolz sein. Aus unseren Reihen wurde Jens Kiekebusch in der KI. MS 11 und Maximilian Gärtner in der Kl. M4 jeweils Landesmeister. Gratulation. Genauso wichtig jedoch waren die Einzelleistungen unserer Gesamtjugend. Unsere Mannschaft erzielte in der Gesamtwertung unter den Vereinen Platz 3. Dazu trugen die Teilnehmer wie folgt bei: Jens Kiekebusch in der KI.M6 Platz 5, Christian Fleisch in der Kl. M4 Platz 6, Laura Weinzierl in der KI.M3 Platz 5, Manuela Schulz in der KI.M3 Platz 7, Martin Kurt in der KI.M2 Platz 4, Nicco Griesinger in der Kl. M5 Platz 7 und Nicole Eidlbös in der KI.M5 Platz 11. Der MBC bedankt sich bei unserer Trainerin Monika Gärtner und Zulfikar Sale, der sich um die organisatorischen Aufgaben gekümmert hat. Ebenso gilt unser Dank den Wettkampfrichtern.

 


Jens Kikebusch  aus Jockgrim in der Pfalz, ebenfalls vom MBC Karlsruhe, Sieger der Klasse MSI 1 bei den Landesmeisterschaften in Offenau/Neckar und   Maximilian Gärtner, Sieger Klasse M4 bei den Deutschen Meisterschaften in Duisburg.



Karlsruhe. Der Stutenseer Maximilian Gärtner vom Motorbootclub Karlsruhe belegte bei den Deutschen  Meisterschaften in Duisburg in der Klasse M4 bis 16 Jahre im Schlauchbootslalom den ersten Platz. Der  14-jährige Schüler des Kant-Gymnasiums Karlsruhe ist ebenfalls amtierender  Landesmeister in der  gleichen Klasse. Hier war die Austragung in Offenau am Neckar bereits im Juli erfolgt. Beim ersten  Bodensee-Cup im Rahmen der „Interboot Messe" in Friedrichsha­fen vom 30. September bis 1, Okto­ber, in der Matchrace-Klasse MS 11, einem  15 PS-Speedboot, bis 26 Jah­re, belegte er den zweiten Platz.