1. Corona-Krise: DMYV macht sich für Bootsfahrer/innen stark

2. Absage der Deutschen Meisterschaften

3. Informationen für Skipper zur aktuellen Lage

 

Einen wassersportlichen Gruß an alle Skipper!

 

  1. Corona-Krise: DMYV macht sich für Bootsfahrer/innen stark

Als Mitglied des Forum Wassersport im DOSB hat sich der DMYV bei der Generaldirektion Wasserstraßen und Schifffahrt sowie beim Bundesverkehrsministerium für seine Mitgliedsvereine stark gemacht. In mehreren Apellen an die Institutionen fordert der DMYV Unterstützung der Vereine während der Corona-Pandemie bezüglich der Kosten von Sportveranstaltungen, der Wasserpachten und bundesweit einheitlichen Regelungen für die Ausübung des Wassersports. Die gesamte Meldung finden Sie auf der Webseite des DMYV.    

2. Absage der Deutschen Meisterschaften

In einer gemeinsamen Entscheidung der Landesverbände und des DMYV-Präsidiums wurden die Deutsche Meisterschaft im Schlauchbootslalom und in der MS11 für 2020 abgesagt. Die Deutsche Motorbootjugend kann aufgrund der Corona-Krise diese Veranstaltungen nicht durchführen und aus sportlicher Sicht daher auch nicht an einem internationalen Wettbewerb teilnehmen. Die DMJ und der Deutsche Motoryachtverband bedauern, dass es zu dieser Situation gekommen ist und bitten um Verständnis bei den Kindern und Jugendlichen.

So sehr der Verbandsrat diese Entscheidung bedauert, ist sie in der aktuell vorherrschenden besonderen Situation unumgänglich. Dies stellt auch die 1. Vorsitzende der DMJ, Nadine Kössler, fest: „Aufgrund des verordneten Stillstands in den Vereinen können die Kinder und Jugendlichen derzeit nicht trainieren und die Verantwortlichen können keine Club- oder Landesmeisterschaften planen. Damit ist es kaum möglich, einen sportlich fairen und ausgeglichenen Wettbewerb im Herbst durchzuführen.“ Hinzu kommt die weiterhin hohe Ansteckungsgefahr durch das Coronavirus sowie das finanzielle Risiko bei einer zu kurzfristigen Absage der Deutschen Meisterschaft.

Ob es im Herbst als Ersatz eine Art Jugendfreizeit mit sportlichem Charakter für den Nachwuchs geben kann, muss sich noch im weiteren Verlauf der Pandemie herausstellen. Der Deutsche Motoryachtverband würde diese Möglichkeit begrüßen, macht sie aber von den Entwicklungen der kommenden Monate abhängig.

3. Informationen für Skipper zur aktuellen Lage

Wie sieht die Lage in den einzelnen Bundesländern für Sportbootfahrer/innen aus und was machen eigentlich der DMYV und seine Landesverbände für ihre Mitglieder? Zwei Themen, für die das MotorBoot Magazin grundlegende Informationen bereitstellt.

In ihrem Artikel zur aktuellen Lage des Bootssports in Deutschland gibt die Redaktion wichtige Einblicke aus den Landesverbänden wieder, wie unterschiedlich die Corona-Situation in den einzelnen Bundesländern im Bereich Bootssport und Vereinswesen gehandhabt wird. Den Artikel finden Sie unter motorbootonline.de.  

In einem Interview mit dem Magazin erörtert der Verbandsratsvorsitzende und  Präsident des Bayerischen Motoryachtverbands Klaus Michael Weber, wie sich Landesverbände und der DMYV auf den unterschiedlichen politischen Ebenen einbringen, um sich für die Belange der Sportbootfahrer/innen in der Corona-Krise stark zu machen. Das Interview finden Sie ebenfalls auf motorbootonline.de.

Bleiben Sie gesund!

Ihr

Deutscher Motoryachtverband e.V.